Lehre mit Matura – eine Möglichkeit mit viel Potenzial!

Will ich eine Ausbildung machen oder sollte ich doch lieber eine weiterführende Schule besuchen? Matura, ja oder nein? Diese und natürlich viele weitere Fragen sollten vor dem endgültigen Entschluss, ob eine Lehrausbildung angefangen wird oder nicht, geklärt werden. Denn manchmal reicht eine gute Lehrausbildung nicht aus, um die persönlichen Bildungsziele zu erreichen.

Was viele aber nicht wissen ist, dass eine Kombination aus Lehre und Matura in der Regel möglich ist. Wer jetzt an hohe finanzielle Aufwände denkt, liegt falsch. Es gibt in allen Bundesländern die Möglichkeit, neben der Lehre an einem geförderten Berufsmatura-Programm teilzunehmen, bei dem sämtliche Kurskosten vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung übernommen werden.

Berufsreifeprüfung vs. Matura – wo liegt der Unterschied?

Beide Abschlüsse entsprechen derselben Wertigkeit. Das heißt, dass sämtliche Studienrichtungen an einer österreichischen Hochschule bzw. Universität, sowohl mit der Matura, als auch der Berufsreifeprüfung, belegt werden können. [Anm.: sie ersetzt jedoch nicht etwaige Aufnahmeprüfungen, welche eventuell vor Studienbeginn abgelegt werden müssen.] Eine Studienberechtigungsprüfung hingegen, ermöglicht lediglich das Studieren der dafür vorgesehenen Studienrichtung.

Anmeldung und Teilnahmevoraussetzungen (Berufsmatura Wien)

Die nachfolgenden Informationen beziehen sich auf das Programm der Berufsmatura Wien.

Grundsätzlich sind all jene Lehrlinge teilnahmeberechtigt, die die Eintstiegsphase erfolgreich absolvieren und anschließend einen der begehrten Plätze in den Hauptmodulen erhalten. Außerdem sollte ausreichend Zeit vorhanden sein, da die Anwesenheit in den Modulen und Tutorien, sowie die Bereitschaft mitzuarbeiten und mitzulernen als Grundvoraussetzung angesehen werden. Um aktiv am Berufsmatura-Programm teilnehmen zu können, bedarf es der Teilnahme an einem der Beratungsabende, welche in den Räumlichkeiten der Berufsschule für Handel und Reisen stattfinden. Eine aktuelle Terminübersicht ist hier zu finden. Eine Anmeldung zu diesen Terminen ist nicht notwendig.

Im Rahmen dieses Informationsabends werden die potenziellen Kursteilnehmer/innen unter anderem darüber aufgeklärt, wie die einzelnen Kurse ungefähr ablaufen werden, welche Mitteln es gäbe, falls ein Prüfungserfolg ausbleibt oder das zu Erlernende im Moment zu anspruchsvoll ist und was getan werden muss, um sich anzumelden.

#FYI: Das Team der Berufsmatura-Wien berät Dich auch gerne auf der BeSt³ in Wien.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an einem der Termine, kann sich der Lehrling über das Kursbüro, das ebenso an der Berufsschule für Handel und Reisen zu finden ist, Zugangsdaten für das Online-System lösen. Sobald diese vorhanden sind, kann man sich für das Kursprogramm Berufsmatura Wien online anmelden.

Anschließend, jetzt kommt der bürokratische Teil, müssen Kopien persönlicher Dokumente, wie zum Beispiel die Geburtsurkunde, ein Staatsbürgerschaftsnachweis (Dokument oder Reisepass), e-Card und vieles mehr, entweder per Post bzw. E-Mail an das Kursbüro, über Mein Bereich hochgeladen oder persönlich vorbeigebracht werden. Nachdem all dies getan wurde, erhält der/die Teilnehmer/in laufend Kursplätze via E-Mail angeboten.

Ablauf

Die Kurse sind so gestaltet, dass es möglich sein sollte, diese berufsbegleitend zu besuchen. Je nach persönlichem Wissensstand und der damit verbundenen Herausforderung, können wahlweise auch mehrere Fächer parallel belegt werden, aber: Obacht, das Niveau ist sehr hoch und es sollte eine persönliche Bereicherung und keine Belastung darstellen. Manche unterschätzen den zeitlichen Aufwand, der zusätzlich zur Lehrausbildung, welche standardmäßig ein Ausmaß von 40 Wochenstunden hat, anfällt. In vielen Kursen reicht es nicht aus, einmal in der Woche am Kurs teilzunehmen, sondern es bedarf auch mitunter das Lernen im Selbststudium oder das Lesen kursrelevanter Literatur.

Der Kurs selbst dauert in der Regel ein Schuljahr und schließt mit dem Ablegen einer Externistenprüfung an einer öffentlichen Schule ab. Die Prüfung besteht in der Regel aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Wahlweise kann in einzelnen Unterrichtsfächern zwischen schriftlich und mündlich oder einer ausschließlich mündlichen Prüfung gewählt werden.

Fazit

Das Programm und die Idee der Berufsmatura ist hervorragend. Für den Standort in Wien kann ich meine wärmste Empfehlung aussprechen, da ich selbst Kursteilnehmer war. Es sei jedoch gesagt, dass es durchaus eine große, vor allem zeitliche Herausforderung darstellen kann und mitunter auch sehr vom Wohlwollen des Arbeitgebers abhängig ist. Eine weitere tolle Sache ist, dass wenn in einem Fach Nachholbedarf besteht, dieser ebenso vom Kursbüro (!kostenlos!) zur Verfügung gestellt wird, was jedoch nicht bedeutet, dass das eigene Engagement auf der Strecke bleiben sollte.

Wie oben bereits erwähnt, sollte die Option, zusätzlich zur Lehrarbschlussprüfung auch die Berufsreifeprüfung ablegen zu können, für jede Person eine persönliche Bereicherung darstellen und nicht zur Belastung werden. Die Ambition, ohne Matura nichts erreichen zu können, ist somit die komplett falsche Herangehensweise. Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung hat einen Potenzialcheck für die Entscheidungsfindung entwickelt. Auf diese Art und Weise können in wenigen Minuten etwaige Zweifel ausgeräumt werden.

Es sollte somit gut abgewogen werden, ob der Aufwand schaffbar und auch die dafür benötigte Motivation vorhanden ist. Im Zweifelsfall gilt, lieber ein zusätzliches Beratungsgespräch zu vereinbaren, dem Klassenvorstand um deren bzw. dessen Expertise zu bitten, bevor Frust und Überforderung in der Lehrausbildung Einzug nehmen.


Weitere Informationen:

Berufsmatura Wien (Kursbüro)

Berufsmatura (Allgemeine Information, oesterreich.gv.at)

Info-Folder des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (inkl. Kontaktmöglichkeiten)

Beitragsbild: Image by TeroVesalainen from Pixabay

Best³ – all you need to know

Österreichs größte Bildungsmesse findet wieder demnächst statt! Konkret ab dem 05. März 2020. An vier Messetagen erhalten Berufs- und Studieninterressierte die Möglichkeit, in den Hallen der Wiener Stadthalle Zukunftspläne zu schmieden. Wie auch im letzten Jahr informieren wir sehr gerne über am Stand der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare über Ausbildungen im Archiv- bzw. Bibliotheksbereich. Dies umfasst nicht nur den Lehrberuf Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent/in, sondern auch den Universitätslehrgang Library and Information Studies, welcher inzwischen an vier Standorten in Österreich, teilweise auch berufsbegleitend, angeboten wird.

Do., 05. März 2020 bis So., 08. März 2020

jeweils 09 – 18 Uhr bzw. am Sonntag von 09 – 17 Uhr

Wiener Stadthalle, Stand M9

Eintritt frei!

Anfahrt

Die Wiener Stadthalle ist am einfachsten mit der Linie U6 oder den Straßenbahnlinien 6, 9, 18 und 49 zu erreichen.

Für Autofahrer gibt es die Möglichkeit in der Märzparkgarage (Zufahrt über Hütteldorfer Straße) bzw. der Stadthallengarage (Zufahrt über Moeringgasse) zum Veranstaltungstarif in der Höhe von € 7,00 zu parken. Die Pauschale ist bereits zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn und bis 2 Uhr Früh am Folgetag gültig. Bitte beachten Sie, dass rund um die Wiener Stadthalle eine verlängerte Kurzparkzone gilt und diese auch am Wochenende kontrolliert wird.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten der BeSt³ haben sich zu den Vorjahren nicht geändert. Die Messe ist von Donnerstag, 05. März 2020 bis einschließlich Samstag, 07. März 2020 von 09 Uhr bis 18 Uhr bzw. am Sonntag, 08. März 2020 von 09 Uhr bis 17 Uhr geöffnet und bei freiem Eintritt für jeden frei zugänglich. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Aktuelle Stellenausschreibungen

Unsere Jobbörse bietet einen schönen Überblick über Lehrstellen, die momentan vergeben werden.

Beitragsbild: athree23 von Pixabay

L14 Bildungs- und Berufsinformationsmesse

Von Mittwoch, 06. November 2019 bis einschließlich Samstag, 09. November 2019 findet in den Räumlichkeiten der Arbeiterkammer Wien die Bildungs- und Berufsinformationsmesse L14 statt.

Die Messe bietet, bei kostenfreiem Eintritt, ein vielfältiges Informationsangebot passend zur Frage „wohin mit 14?“.

Öffnungszeiten:

Schulklassen: 06. bis 08. November 2019, jeweils 08.30 bis 14.00 Uhr

Privatpersonen (Familientage): Fr., 08.11.2019 14.00-17.00 Uhr und Sa., 09.11.2019 09.00-17.00 Uhr

Anreise:

Bildungszentrum der Arbeiterkammer Wien, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien

Straßenbahnlinie D – Station Schloss Belvedere

U1 – Station Taubstummengasse

Vom Hauptbahnhof erreichen Sie uns in 10 Minuten zu Fuß.

Eintritt frei!


Weitere Informationen:

Meet us! Best³ in der Wiener Stadthalle

Österreichs größte Bildungsmesse, die Best³, findet in diesem Jahr von 07. März 2019 bis einschließlich 10. März 2019 in der Wiener Stadthalle statt.

Wir freuen uns sehr, Euch am Stand der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare willkommen zu heißen und über die Facetten des Lehrberufs Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent/in erzählen zu dürfen.

Die Messe hat Donnerstag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr und Sonntag von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist auch in diesem Jahr frei.

So findet ihr uns

Anfahrt Wiener Stadthalle

U3 Schweglerstraße, Ausgang Märzstraße
U6 Burggasse-Stadthalle, Ausgang Urban-Loritz-Platz
Straßenbahn Linie 6 und 18 Station Burggasse-Stadthalle
Straßenbahn Linie 9 und 49, Station Urban-Loritz-Platz
Bus 48A, Station Moeringgasse bzw. Koppstraße/Thaliastraße

Kurzparkzone: Mo. bis Fr. (werktags) von 9 bis 22 Uhr und Sa., Sonn- und Feiertags von 18 bis 22 Uhr. Alternativ gibt es zwei Parkgaragen direkt bei der Stadthalle.

Koje M11

Der Stand der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare befindet sich im Bereich M zwischen dem Stand der Wirtschaftskammer Wien/Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft und dem Stand des Falter Verlags.

Beitragsbild und Banner: BeSt³ Wien

Best³: Österreichs größte Bildungsmesse startet!

Noch unsicher, wie die berufliche Zukunft aussehen könnte? Dann lohnt sich ein Besuch auf Österreichs größter Bildungsmesse, welche von von 01. März 2018 bis einschließlich 04. März 2018 in der Wiener Stadthalle stattfindet.

BeSt³ – die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung

Wiener Stadthalle
Donnerstag, 1. bis Sonntag, 4. März 2018
Do bis Sa 9°° – 18°°, So 9°° – 17°°

Österreichs bei weitem größte Bildungsmesse öffnet ihre Pforten:
Vom 1. bis 4. März ist es wieder soweit!

Beruf – Studium – Weiterbildung: Das sind die großen Schwerpunkte der BeSt³

Die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die BesucherInnen – im besten Sinne grenzenlos. Wichtig ist es daher, einen individuell guten Weg zu finden. Dafür braucht es Hilfestellung beim Weg durch die Vielfalt an Möglichkeiten. Nicht nur vor dem Ende der Schullaufbahn, sondern auch während des Studiums, an beruflichen Weggabelungen oder für den Wiedereinstieg in den Arbeitsprozess. Beratungseinrichtungen, die genau dafür geschaffen worden sind,  informieren auf der BeSt³ selbstverständlich kostenlos (wie alle Angebote!!).

BeSt³ Beruf

Informationen über den direkten Berufseinstieg nach der Matura, die aktuelle Arbeitsmarktsituation oder über bekannte und neue Lehrberufe geben das Arbeitsmarktservice (AMS), die Berufsinformationszentren (BIZ) und zahlreiche Berufs- und Interessenvertretungen. Namhafte Unternehmen der Privatwirtschaft stellen ihre innerbetrieblichen Qualifikationsprogramme vor, suchen aber auch gezielt nach potentiellen Mitarbeiter/innen. Ein Bewerbungs-Check bietet die Möglichkeit, die eigenen Bewerbungsunterlagen von Fachleuten kritisch durchschauen zu lassen.

BeSt³ Studium

Universitäten & Hochschulen haben BeStens geschulte MitarbeiterInnen an den Ständen, um über die Chancen und über die Tücken eines Studiums zu informieren. Nahezu alle österreichischen Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten, Akademien und Kollegs geben Auskünfte über die von ihnen angebotenen Studien. Allgemeine Hilfestellung zur Orientierung geben die Beratungsstellen der Ministerien, die Österreichische HochschülerInnenschaft u. v. a. m. Auch kritische Fragen sind erlaubt und erwünscht.

BeSt³ international

Internationale Hochschulen oder Vermittlungsorganisationen informieren über Austauschprogramme, postgraduale Studienmöglichkeiten, Berufschancen, Aufenthaltskosten und vieles andere mehr.

Botschaften informieren durch ihre Spezialeinrichtungen wie British Council oder Französisches Kulturinstitut über Studien- und Arbeitsmöglichkeiten in ihren Ländern.

BeSt³ Weiterbildung

Ob berufsbegleitendes Studium, ob Zusatzausbildung und Höherqualifizierung oder persönliche Horizonterweiterung: Waff, Volkshochschulen oder WIFI stellen sich ebenso den Fragen der Besucher/innen wie Universitäten mit berufsbegleitenden Angeboten oder Anbieter mit maßgeschneiderten Nischenangeboten.

Sprachschulen bieten Kurse, Reisen und Praktika in verschiedenste Länder an, dazu kommen Kursanbieter, die Weiterbildungen in Bereichen anbieten, die Vielen noch gar nicht bekannt sind.

BeSt³ barrierefrei

Spezielle Ausbildungen, Beratungen und Informationen für Menschen mit Behinderungen werden vorgestellt. Der Bereich i „integrativer Schwerpunkt barrierefrei“ befasst sich ausschließlich mit diesem Thema.

Die Fülle an Ausstellern und Informationen macht die BeSt³ unverwechselbar und unverzichtbar. Und das alles persönlich, nicht digital. Man kann nachfragen, insistieren, vergleichen, diskutieren, „nur schauen“, die erhaltenen Informationen bei einer Beratungsstelle gegenchecken lassen etc.

Dazu gibt es natürlich Fakten, Broschüren, Kurzinfos, Überblicksinfos, ungezählte Hinweise und Verweise auf Homepages, Gesprächsvereinbarungen für vertiefende Kontakte, Anforderungen von weiterem Material etc. Der Messebesuch sollte also gut geplant sein. Eine bereits vorher zusammengestellte „Laufliste“ kann helfen. Ein ausführliches Schlagwortverzeichnis im Katalog und auf der Website www.bestinfo.at unterstützt die gezielte Suche.

Aber man sollte auch dem Zufall eine Chance geben. Viele der angebotenen Ausbildungen sind neu oder unbekannt. Es heißt also vor allem anderen: Fragen! Fragen! Fragen!

In drei Vortragssälen und einem Workshopraum gibt es eine Fülle von Veranstaltungen. Sie bieten umfassende Themen wie Trends am Arbeitsmarkt oder Studienförderung, aber auch sehr konkrete Vorstellungen von Studiengängen, Berufsfeldern oder konkrete Tipps zu Aufnahmetests. Inhaltlich wird es einen Schwerpunkt zu Green Jobs/Green Education geben, Teile des Programms können per Livestream empfangen werden.

Die Veranstalter der BeSt³ sind das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und das Arbeitsmarktservice Österreich. Diese enge Kooperation ermöglicht die Programmfülle, die auf breite Zustimmung stößt, wie die jährlich etwa 75.000 Besucher/innen zeigen.

Der Eintritt ist frei!

Quelle: Pressetext & Pressefoto Best³, 2018

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial