Viele wilde, motivierte und selbstbewusste Junge (anzeiger, 5/2019)

Der Artikel beleuchtet das Lehrlingswesen im Beruf „Buch- und Medienwirtschafter/in“ und gibt einen schönen Einblick darüber, auf welche Themen heutzutage in der Lehrlingsausbildung unter anderem wertgelegt werden sollte (Stichwort Social Media, Digitalisierung & Co.), sowie den Mehrwert, den Lehrlinge einem Unternehmen bringen können.

Herzlichen Dank an die Autorin für das zur Verfügung stellen des Artikels!
Ursprüngliche Quelle: Preis, Teresa: Viele wilde, motivierte und selbstbewusste Junge, in anzeiger 5/2019, 2019,S. 12-15.

Best³: Österreichs größte Bildungsmesse startet!

Noch unsicher, wie die berufliche Zukunft aussehen könnte? Dann lohnt sich ein Besuch auf Österreichs größter Bildungsmesse, welche von von 01. März 2018 bis einschließlich 04. März 2018 in der Wiener Stadthalle stattfindet.

BeSt³ – die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung

Wiener Stadthalle
Donnerstag, 1. bis Sonntag, 4. März 2018
Do bis Sa 9°° – 18°°, So 9°° – 17°°

Österreichs bei weitem größte Bildungsmesse öffnet ihre Pforten:
Vom 1. bis 4. März ist es wieder soweit!

Beruf – Studium – Weiterbildung: Das sind die großen Schwerpunkte der BeSt³

Die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die BesucherInnen – im besten Sinne grenzenlos. Wichtig ist es daher, einen individuell guten Weg zu finden. Dafür braucht es Hilfestellung beim Weg durch die Vielfalt an Möglichkeiten. Nicht nur vor dem Ende der Schullaufbahn, sondern auch während des Studiums, an beruflichen Weggabelungen oder für den Wiedereinstieg in den Arbeitsprozess. Beratungseinrichtungen, die genau dafür geschaffen worden sind,  informieren auf der BeSt³ selbstverständlich kostenlos (wie alle Angebote!!).

BeSt³ Beruf

Informationen über den direkten Berufseinstieg nach der Matura, die aktuelle Arbeitsmarktsituation oder über bekannte und neue Lehrberufe geben das Arbeitsmarktservice (AMS), die Berufsinformationszentren (BIZ) und zahlreiche Berufs- und Interessenvertretungen. Namhafte Unternehmen der Privatwirtschaft stellen ihre innerbetrieblichen Qualifikationsprogramme vor, suchen aber auch gezielt nach potentiellen Mitarbeiter/innen. Ein Bewerbungs-Check bietet die Möglichkeit, die eigenen Bewerbungsunterlagen von Fachleuten kritisch durchschauen zu lassen.

BeSt³ Studium

Universitäten & Hochschulen haben BeStens geschulte MitarbeiterInnen an den Ständen, um über die Chancen und über die Tücken eines Studiums zu informieren. Nahezu alle österreichischen Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten, Akademien und Kollegs geben Auskünfte über die von ihnen angebotenen Studien. Allgemeine Hilfestellung zur Orientierung geben die Beratungsstellen der Ministerien, die Österreichische HochschülerInnenschaft u. v. a. m. Auch kritische Fragen sind erlaubt und erwünscht.

BeSt³ international

Internationale Hochschulen oder Vermittlungsorganisationen informieren über Austauschprogramme, postgraduale Studienmöglichkeiten, Berufschancen, Aufenthaltskosten und vieles andere mehr.

Botschaften informieren durch ihre Spezialeinrichtungen wie British Council oder Französisches Kulturinstitut über Studien- und Arbeitsmöglichkeiten in ihren Ländern.

BeSt³ Weiterbildung

Ob berufsbegleitendes Studium, ob Zusatzausbildung und Höherqualifizierung oder persönliche Horizonterweiterung: Waff, Volkshochschulen oder WIFI stellen sich ebenso den Fragen der Besucher/innen wie Universitäten mit berufsbegleitenden Angeboten oder Anbieter mit maßgeschneiderten Nischenangeboten.

Sprachschulen bieten Kurse, Reisen und Praktika in verschiedenste Länder an, dazu kommen Kursanbieter, die Weiterbildungen in Bereichen anbieten, die Vielen noch gar nicht bekannt sind.

BeSt³ barrierefrei

Spezielle Ausbildungen, Beratungen und Informationen für Menschen mit Behinderungen werden vorgestellt. Der Bereich i „integrativer Schwerpunkt barrierefrei“ befasst sich ausschließlich mit diesem Thema.

Die Fülle an Ausstellern und Informationen macht die BeSt³ unverwechselbar und unverzichtbar. Und das alles persönlich, nicht digital. Man kann nachfragen, insistieren, vergleichen, diskutieren, „nur schauen“, die erhaltenen Informationen bei einer Beratungsstelle gegenchecken lassen etc.

Dazu gibt es natürlich Fakten, Broschüren, Kurzinfos, Überblicksinfos, ungezählte Hinweise und Verweise auf Homepages, Gesprächsvereinbarungen für vertiefende Kontakte, Anforderungen von weiterem Material etc. Der Messebesuch sollte also gut geplant sein. Eine bereits vorher zusammengestellte „Laufliste“ kann helfen. Ein ausführliches Schlagwortverzeichnis im Katalog und auf der Website www.bestinfo.at unterstützt die gezielte Suche.

Aber man sollte auch dem Zufall eine Chance geben. Viele der angebotenen Ausbildungen sind neu oder unbekannt. Es heißt also vor allem anderen: Fragen! Fragen! Fragen!

In drei Vortragssälen und einem Workshopraum gibt es eine Fülle von Veranstaltungen. Sie bieten umfassende Themen wie Trends am Arbeitsmarkt oder Studienförderung, aber auch sehr konkrete Vorstellungen von Studiengängen, Berufsfeldern oder konkrete Tipps zu Aufnahmetests. Inhaltlich wird es einen Schwerpunkt zu Green Jobs/Green Education geben, Teile des Programms können per Livestream empfangen werden.

Die Veranstalter der BeSt³ sind das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und das Arbeitsmarktservice Österreich. Diese enge Kooperation ermöglicht die Programmfülle, die auf breite Zustimmung stößt, wie die jährlich etwa 75.000 Besucher/innen zeigen.

Der Eintritt ist frei!

Quelle: Pressetext & Pressefoto Best³, 2018

Lesetipp: So setzt Du ehrgeizige aber realistische Karriereziele (mit Beispielen)

Weiterleitung zum Artikel auf lifehag.com: So setzt Du ehrgeizige aber realistische Karriereziele (mit Beispielen)

 

Berufsinteressentest
(C) Arbeiterkammer OÖ, 2018

Im Schulkalender ist in Kürze die Halbzeit erreicht und klassischerweise werden rund um das Semesterzeugnis zahlreiche Lehrstellen ausgeschrieben.
Für viele stellt sich nach dem Schulabschluss oder dem erfolgreichen bestehen der Lehrabschlussprüfung die Frage, wie sie ihr weiteres Berufsleben gestalten möchten. Nicht für jeden ist es einfach, solche Entscheidungen zu treffen, da es sich schließlich um wegweisende Entscheidungen im Leben handelt. Wer noch keine konkreten Ziele hat oder sich nicht sicher ist, in welchem Bereich der passende Job zu finden wäre, sollte zu allererst einen Berufsinteressentest machen.

Es muss allerdings nicht unbedingt ausschließlich die Suche nach einem Ausbildungsplatz sein. Ich denke mir, dass es völlig normal ist, nach einiger Zeit im Berufsleben, seine persönliche Situation zu evaluieren. Natürlich kann es auch im Zuge dessen vorkommen, dass man sich nach einem neuen Arbeitsplatz umsieht oder beruflich komplett neu orientieren möchte.
Da es im Archiv-, Bibliotheks- und Informationswesen über das Jahr verteilt nur sehr wenige Stellenausschreibungen gibt, ist es wahrscheinlich sehr sinnvoll, die einzelnen Schritte der angestrebten Karriere zu planen und nicht zuviel dem Schicksal zu überlassen.

Eine große Unterstützung beim planen und umsetzen der gesetzten Ziele kann hierbei die SMART-Methode darstellen. Der Artikel, den ich jeder interessierten Person wärmstens empfehlen kann, erschien am 07. Januar 2018 auf der Internetseite lifehag.com und thematisiert das erfolgreiche Umsetzen von Projekten oder Karrierezielen anhand der SMART-Methode. Diese stammt aus dem Projektmanagement im Bereich der Personalentwicklung und stellt quasi einen Fahrplan für die erfolgreiche Umsetzung von persönlichen Zielen dar. Wer generell auf der Suche nach mehr Motivation für einen perfekten Start in das neue Jahr sucht, wird bei den zahlreichen Beiträgen auf lifehag.com höchstwahrscheinlich fündig werden.

Viel Spaß beim lesen des Artikels und planen Eurer beruflichen Zukunft! 🙂

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial