Der italienische „Bücherbus“

Ich glaube, dass jede/r Person, die in Wien aufwuchs, sie kennt: die Bücherbusse der Büchereien Wien. Für mich stellten sie immer ein kleines Highlight dar. Wir hatten in unserem Bezirksteil in der Nähe einer Bank eine Haltestelle, und soweit ich mich erinnern kann, kam der Bus immer am mittwochs – lange ist’s her. Mittlerweile verfügen die Büchereien Wien über keinen solcher Busse mehr. Ich habe in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung einen tollen Artikel gelesen, der von einem pensionierten Grundschullehrer aus Italien handelt. Um den Leseproblemen der Kinder entgegenzuwirken, baute Antonio La Cava eine Ape (ital. “Biene”, ein dreirädriges Moped von Piaggio) um und tourt seit dem Jahr 1999 damit durch Italien. er will mit diesem Projekt vor allem entlegene Dörfer mit Literatur ausstatten, da diese nicht jederzeit die Möglichkeit haben, zu einer Bücherei oder einer Buchhandlung zu kommen.

Von ungefähr 700 Bücher, werden pro Tour in etwa 450 ausgeborgt – die Nachfrage ist hoch! Es ist in meinen Augen bewundernswert, dass ein Mensch seine komplette private Freizeit und auch einen Teil seiner monatlichen Pension dafür hergibt, um die Bildung im eigenen Land aktiv zu fördern. Meiner Meinung nach ein absolutes Bilderbuchprojekt!

Weiterführende Links:
Link zum Artikel (FAZ.net)
Il Bibliomotocarro (ital.)
Beitragsbild: (C) http://www.ilbibliomotocarro.com/ Antonia La Cava

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial