In der Zentrale des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten gelangt in der Abteilung V.1 „Grundsatz- und Rechtsfragen, Kulturabkommen, Koordination, Kulturbudget und Evaluierung“ der Arbeitsplatz einer/s „A2/3-Referent:in für das Bibliothekswesen in der Außenpolitischen Bibliothek – Abteilung V.1“ zur Besetzung.

Wenn Sie Wert auf einen abwechslungsreichen Job legen, dann sind Sie bei uns richtig! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Grunddaten

  • Wertigkeit/Einstufung: A2/3 bzw v2/3
  • Dienststelle: BM f. europäische u. internationale Angh
  • Dienstort: Wien
  • Vertragsart: Befristet/Unbefristet
  • Befristung:
  • Beschäftigungsausmaß: Vollzeit
  • Beginn der Tätigkeit: ehestmöglich
  • Ende der Bewerbungsfrist: 21.07.2023
  • Monatsentgelt/bezug mindestens: Beamte: € 2.516,20, Vertragsbedienstete: € 2.756,60; brutto
  • Referenzcode: BMEIA-23-0050

Aufgaben und Tätigkeiten

  • Inventarisierung und Katalogisierung nach RDA-Regeln im Bibliotheksverwaltungsprogramm ALMA der Fa. ExLibris (bibliothekarische Erfassung der Medien nach Norm: MARC-Kenntnisse)
  • Betreuung des Medienbestands, Rückstellung von Medien
  • BesucherInnenservice
  • Entlehnungen, Medienverbuchung, Interner Leihverkehr, Fernleihe (national/international)

Als einer der attraktivsten Dienstgeber des Bundes bieten wir:

  • abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet
  • angenehmes Arbeitsklima
  • moderne IT-Ausstattung
  • zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Gleitzeit
  • gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Erfordernisse

Allgemeine Erfordernisse

  • Erfüllung der allgemeinen Aufnahmeerfordernisse gemäß § 3 des Vertragsbedienstetengesetzes 1948 ODER Bestehen eines aufrechten Dienstverhältnisses zum Bund
  • Männliche Bewerber müssen den Grundwehr- oder Zivildienst (im Falle der festgestellten Tauglichkeit) absolviert haben.
  • österreichische Staatsbürgerschaft oder den Nachweis über den unbeschränkten Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt

Anforderungsdimensionen:

Ausbildung/Berufserfahrung

  • Reife- und Diplomprüfung (BHS), Reifeprüfung (AHS) oder Berufsreifeprüfung bzw. Beamten- Aufstiegsprüfung
  • Kenntnisse in bibliothekarischen Regelwerken
  • Kenntnisse der Organisationsstrukturen der öffentlichen Verwaltung
  • Erfahrungen im Kundenverkehr sowie im vielseitigen Umgang mit Menschen
  • mehrjährige einschlägige Berufserfahrung von Vorteil
  • universitärer Lehrgangsabschluss „Library and Information Studies“ (oder einer vergleichbaren abgeschlossenen Ausbildung) von Vorteil

Fach- und Managementwissen

  • Erfahrung mit dem Bibliothekssystem der Fa. ExLibris ALEPH 500 ALMA bzw. Publikums-OPAC: Primo, Kenntnisse des Altsystems ALEPH von Vorteil
  • guter Umgang mit Datenbanken (z.B. Fa. Manz Rechtsdatenbank)
  • IT-Anwendungskompetenz
  • MS Office (Word, Excel, Outlook)
  • SAP
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • gute Englischsprachkenntnisse

Lösungs- und Umsetzungskompetenz

  • Analysebereitschaft
  • Zielstrebigkeit und Lösungsorientierung
  • Fähigkeit schwierige Sachverhalte kurz und prägnant zusammenzufassen und gut zu kommunizieren
  • ständige online Fort- und Weiterbildung mittels Videokonferenz im Bereich Bibliothekssystem ALMA
  • Organisations- und Koordinationsfähigkeit

Persönliche Anforderungen

  • eigenverantwortliches und genaues Arbeiten
  • ergebnisorientiertes Handeln
  • Bereitschaft, sich erforderliches Wissen anzueignen sowie zu Fort- und Weiterbildung im bibliothekarischen Bereich
  • ausgeprägte Service- und Supportbereitschaft: Kundenorientierung („Visitenkarte“ des BMEIA)
  • Organisationsfähigkeit
  • hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Gewissenhaftigkeit und Verlässlichkeit
  • Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenz
  • gute verbale Ausdrucksfähigkeit
  • Innovationsbereitschaft
  • Engagement und Identifikation mit den Zielen des BMEIA und der Kultursektion V

Gleichbehandlungsklausel

Der Bund ist bemüht, den Anteil von Frauen zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. Nach § 11b bzw. § 11c des Bundes-Gleichbehandlungsgesetzes werden unter den dort angeführten Voraussetzungen Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Bewerber, bei der Aufnahme in den Bundesdienst bzw. bei der Betrauung mit der Funktion bevorzugt.

Bewerbungsunterlagen, Verfahren und Sonstiges

Die Erfüllung der Erfordernisse sowie der erwünschten Kenntnisse und Erfahrungen ist durch geeignete Unterlagen nachzuweisen oder schlüssig darzulegen.
Allfällige Spesen (Fahrtkosten etc.) im Zusammenhang mit der Bewerbung bzw. dem Auswahlverfahren werden nicht ersetzt.

Anmeldeschluss: 21. Juli 2023 (einlangend); die Bewerbung kann ausschließlich online im Wege der Jobbörse der Republik Österreich erfolgen.

Der online-Bewerbung sind anzuschließen:

  • ausgefülltes Bewerbungsformular
  • Datenschutzerklärung
  • Motivationsschreiben (auf Deutsch)
  • tabellarischer Lebenslauf mit aktuellem Foto (auf Deutsch)
  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis oder den Nachweis über den unbeschränkten Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt
  • (Berufs-) Reifeprüfungszeugnis (Matura)
  • ggf. Nachweis bzw. Bescheid über abgeschlossene Berufs- bzw. Hochschulausbildung
  • Arbeitsbestätigungen bzw. –zeugnisse (falls vorhanden)
  • männliche Bewerber: Nachweis über den abgeleisteten Präsenz-/Zivildienst bzw. Untauglichkeitsnachweis

Es können nur Bewerbungen mit vollständigen Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden.

Kontaktinformation

Abteilung VI.1 (Personalangelegenheiten) des BMEIA (email: abtvi1bewerbungen@bmeia.gv.at )


Quelle: https://bund.jobboerse.gv.at/sap/bc/jobs/?sap-wd-configId=Z_ERE_CONF_HRRCF_A_UNREG_JOB_SEA?sap-wd-configId=Z_ERE_CONF_HRRCF_A_UNREG_JOB_SEA#/details/0050568143B61EDE84B4C56976034F4D (Stand: 06. Juli 2023)