Innsbrucker Zeitungsarchiv sucht eine/n Mitarbeiter/in, 20 WStd.


MitarbeiterIn in der Mediendokumentation am Innsbrucker Zeitungsarchiv VwGr IIb
Chiffre PHIL-KULT-12968

Beginn/Dauer:

  • ab 19.09.2022
  • bis 30.09.2025

Organisationseinheit:

  • Germanistik

Beschäftigungsausmaß:

  • 20 Stunden/Woche

Hauptaufgaben:

  • Anfertigung von Scans und digitalen Zeitungsausschnitten (Clipping)
  • Datenerfassung von Zeitungsartikeln im System eXpaperClip
  • Betreuung von Nutzer*innen und Bearbeitung von Rechercheanfragen

Erforderliche Qualifikation:

  • abgeschlossene Lehre oder Fachschulabschluss bzw. gleichwertige Qualifikation
  • Gute Kenntnisse in der praktischen Arbeit mit Archiv-, Bibliotheks- oder Dokumentationssoftware
  • Hohe kommunikative Kompetenz in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit
  • effiziente, zielstrebige und selbständige Arbeitsweise
  • Genauigkeit und rasches Auffassungsvermögen
  • Belastbarkeit
  • Bereitschaft, sich zügig in neue Softwareanwendungen einzuarbeiten
  • Bereitschaft zur Fortbildung
  • Interesse an gegenwärtiger und historischer Literatur von Vorteil

Entlohnung:

Für diese Position ist ein kollektivvertragliches Mindestentgelt von brutto € 1.041 / Monat (14 mal)* vorgesehen. Nach Absolvieren der internen Grundausbildung erhöht sich das Entgelt auf € 1.137 / Monat (14 mal). Auch durch einschlägige Vordienstzeiten und sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Bezugs- und Entgeltbestandteile kann sich dieses Mindestentgelt erhöhen. Darüber hinaus bietet die Universität zahlreiche attraktive Zusatzleistungen (https://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/).

Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung bis 13.09.2022.

Die Universität Innsbruck legt im Rahmen ihrer Personalpolitik Wert auf Chancengleichheit und Diversität.

Die Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Dies gilt insbesondere für Leitungsfunktionen sowie für wissenschaftliche Stellen. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Der österreichischen Behindertengesetzgebung folgend werden qualifizierte Personen ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.


Quelle: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/karriereportal.details?asg_id_in=12968 (Stand: 29. August 2022)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: