Vorarlberger Landesarchiv (Bregenz) sucht Mitarbeiter/in


Wir suchen für das Vorarlberger Landesarchiv in Bregenz eine/einen

Mitarbeiterin oder Mitarbeiter für das Sekretariat und den Online- Lesesaal.

Jetzt Online bewerben

Ihre Aufgaben:

  • Allgemeine Sekretariatsarbeiten
  • Buchhaltung
  • Veranstaltungsorganisation
  • Organisation von digitalisiertem Archivgut in Datenbanken
  • Präsentation im Online-Lesesaal (Internetauftritt)

Ihr Profil:

  • Abschluss einer mittleren Schule oder einer kaufmännischen Lehre. Das geforderte Ausbildungsniveau kann auch durch mehrjährige einschlägige Berufserfahrung nachgewiesen werden.
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse (MS-Office) sowie Affinität für das Thema Digitalisierung
  • Bereitschaft zur Weiterbildung
  • Erfahrung in der Öffentlichen Verwaltung von Vorteil
  • Verlässlichkeit, Genauigkeit, Teamkompetenz

Bitte bewerben Sie sich bis spätestens 9. Dezember 2020 online über www.vorarlberg.at/stellenangebote. Dr. Markus Schmidgall, T +43 5574 5114 5019, freut sich über Ihre Bewerbung.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen.

Die Stelle ist in die Gehaltsklasse 7 eingereiht. Bei Neueintritt in den Landesdienst beträgt der Monatsbruttogehalt mindestens € 2.200,48. Das Gehalt kann sich nach den Bestimmungen des Landesbedienstetengesetzes 2000 über die Anrechnung von besonders geeigneter Berufserfahrung erhöhen.


Quelle: https://stellenangebote.vorarlberg.at/Job/1945 (Stand: 28.11.2020)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: