Der „Identity Leak Checker“ des Hasso-Plattner-Instituts der Universität Potsdam

Der HPI Identity Leak Checker überprüft anhand deiner E-Mail Adresse, ob deine persönlichen Daten in einer gestohlenen Identitätsdatenbank aufscheinen.

Es geht ganz einfach: Gib deine E-Mail Adresse in den Leak Checker ein und schon bekommst du eine Analyse zugeschickt:

 

Hier ein Muster-Mail für ein negatives Ergebnis (in diesem Fall ja gut):

Identity Leak Checker_demomail-neg
 

Bildquelle: https://sec.hpi.uni-potsdam.de/leak-checker/publickeys, Stand: 18.07.2017

 

 

Muster-Mail für ein positives Ergebnis:

Identity Leak Checker_demomail-pos
 

Bildquelle: https://sec.hpi.uni-potsdam.de/leak-checker/publickeys, Stand: 18.07.2017

 

 

In diesem Fall bekommst du eine genaue Auflistung u.a. über den betroffenen Online-Dienst, einen Zeitraum und welche Daten geleakt wurden. Aber zugleich werden dir Vorschläge gemacht, wie zu weiter mit der geleakten Information verfahren kannst (z.B. Passwortänderung bei betroffenen Accounts).

 

Täglich werden persönliche Identitätsdaten durch kriminelle Cyberangriffe erbeutet. Ein Großteil der gestohlenen Angaben wird anschließend in Internet-Datenbanken veröffentlicht und dient als Grundlage für weitere illegale Handlungen.

Mit dem HPI Identity Leak Checker können Sie mithilfe Ihrer E-Mailadresse prüfen, ob Ihre persönlichen Identitätsdaten bereits im Internet veröffentlicht wurden. Per Datenabgleich wird kontrolliert, ob Ihre E-Mailadresse in Verbindung mit anderen persönlichen Daten (z.B. Telefonnummer, Geburtsdatum oder Adresse) im Internet offengelegt wurde und missbraucht werden könnte.

Textquelle: https://sec.hpi.uni-potsdam.de/leak-checker/search?lang=de, Stand: 18.07.2017

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: